Mögliche Auswirkungen eines Brexit auf den deutschen Agrarhandel

Author
Banse, Martin · Freund, Florian
Published 2017
  See all Details

Abstract

Als Folge des Brexit steht eine Neuausrichtung der Handelsbeziehungen zwischen dem Vereinigten Königreich mit der Europäischen Union ganz oben auf der politischen Agenda der britischen Regierung. Hiervon wären insbesondere auch die deutschen Agrar- und Nahrungsmittelmärkte betroffen, für die das Vereinigte Königreich (VK) einen bedeutsamen Handelspartner darstellt. Um die möglichen Auswirkungen eines Brexit auf die deutsche Agrar- und Nahrungsmittelindustrie abzuschätzen, wurde in dieser Studie mit einem Handelsmodell ein ,,Extremszenario'' berechnet, bei dem sowohl das VK als auch die EU MFN-Zölle auf ihre jeweiligen Importgüter erheben. Dies hätte zur Folge, dass zwischen der EU und dem VK in etwa die gleichen Zölle herrschen würden, wie derzeit beispielsweise zwischen USA und China. Die Ergebnisse zeigen, dass sich der Agrarhandelsüberschuss mit dem Vereinigten Königreich in diesem Szenario um 700 Mio. € verringern würde. Legt man den Fokus auf einzelne Güter-gruppen, wird deutlich, dass die heimische Schweine- und Geflügelfleisch- sowie die Milch-industrie zusammen mit den vorgelagerten Lieferbereichen am stärksten von einem Brexit betroffen wären. Durch den Rückgang der Handelsmengen bedingt, sinkt der Produktionswert von Schweine- und Geflügelfleisch um über 2 % und der von Milchprodukten um über 1 %.

Reviews

Write Review

Saving... Saving... Cancel Save Cancel

Details

Title
Mögliche Auswirkungen eines Brexit auf den deutschen Agrarhandel
Author
Banse, Martin · Freund, Florian
Year
2017
Published
2017
Type
Research Paper
This is Version 1 of this record. We added this version on May 7, 2017. This version is based on an original data import from RePEc.